Speicherung von Sonnenstrom


Da PV-Strom nur tagsüber erzeugt wird, der Verbrauch aber 24h  stattfindet, wird eine Speicherung des PV-Stroms immer wichtiger. Diese Entwicklung ist auch langfristig für ein Gelingen der Energiewende notwendig.


Es gibt verschiedene Speichersysteme auf dem Markt. Wir beraten Sie über die Vor- und Nachteile der einzelnen Systeme.

Ein Speichersystem bietet folgende Vorteile

- Versorgung mit eigenem Fotovoltaikstrom.

- Erhöhung der Autarkie vom Energieversorger.

- Notstromversorgung

- Inselbetrieb


Zusätzlich gibt es für Anlagen ab 2013 bis 30 KWp einen Kredit und Zuschuss von der KfW,

der noch bis zum 31.12.2015 beantragt werden kann.

Er beträgt 30% der Speicherkosten, oder max 600 Euro / KWp bei Neuinstallationen. Dafür muss die Netzeinspeisung auf 60 % der Anlagenleistung reduziert werden. Der Speicher, bzw eine Anlage mit Speicher, kann dann auch noch 2016 gebaut werden.



Speichersystem SMA und LG-Chem

Vorteile des SMA-LG-chem RESU6.4 + Speichersystemes

- Batteriewechselrichter ist zu unterschiedlichsten Speichern kompatibel

- Kleiner kompakter Speicher mit 5,8 Kwh nutzbarer Kapazität

- Kapazität erweiterbar um je 2x 2,9 Kwh

- Sehr gutes Preis-Leistungsverhältniss

- Einphasiges, wechselstromgekoppeltes System

Speichersystem Fronius Symo Hybrid mit Fronius Energy Storage

-






Das Fronius-System bietet folgende Vorteile:

-Hybridwechselrichter: bei Anlagen bis 6 KWp ist nur ein Wechselrichter notwendig.

- Hoher Wirkungsgrad

- Drehstromgerät

-Basisgerät mit 3,6 Kwh nutzbarer Kapazität

-Erweiterbar bis 9,6 Kwh

- Hochwertige Li-Fe-Po Speicher-Technologie

Beispielanlage: Wechselrichter und Speicherladeregler mit Bleiakkus.

Aufgrund der gesunkenen Preise der Lithium- Akkus werden aktuell  keine Blei-Akkus für Eigenverbrauchsanlagen gebaut.

Für Inselanlagen in Gartenhäusern kommt diese Technik aber weiterhin zum Einsatz.


KFW-Speicherförderung erneuert
Zuschuss bis 30.6.17 beträgt 19%, zeitige Beantragung nötig